Rietzler Gruppe – Ihr Partner


für die kommunale Wärmeplanung

Rietzler Gruppe – Ihr Partner

für die kommunale Wärmeplanung

Wir machen Wärmewende möglich.

 

Die kommunale Wärmeplanung ist ein strategisches Instrument zur Umstellung der Wärmeversorgungsstruktur auf erneuerbare Energien. Sie bildet die Grundlage, um eine klimaneutrale Wärmeversorgung bis zum Jahr 2045 zu erreichen. Mit Hilfe eines “verständlichen” Fahrplans sollen Städte und Gemeinden die richtigen Entscheidungen treffen und lokale Akteur:innen wie z.B. Gewerbe, Industrie, Bürger:innen, Energieversorger oder Immoblienunternehmen bei Investitionsentscheidungen unterstützen.

Die Rietzler Gruppe unterstützt Sie bei der strategischen Umsetzung Ihrer kommunalen Wärmeplanung. Dabei ermitteln unsere Expert:innen den zu erwartenden Wärmebedarf Ihrer Kommune und stimmen diesen mit einer, auf erneuerbaren Quellen beruhenden, Wärmeversorgungsinfrastruktur ab. Das schafft Planungs- und Investitionssicherheit für Kommunen und alle Akteur:innen.

Bei der Einbindung Ihrer lokalen Akteur:innen ist uns eine transparente Kommunikation und Information sowie frühzeitige Einbeziehung aller Bedürfnisse und Interessen sehr wichtig.

Ihr Kontakt zu uns:

Die vier Phasen der Wärmeplanung

 

Die kommunale Wärmeplanung orientiert sich im Aufbau an einem Energienutzungsplan (ENP), jedoch mit dem Fokus auf den Wärmesektor und soll einen verständlichen Fahrplan zur Wärmewende aufzeigen. Durch die Darstellung der Gemeinde als “digitaler Zwilling” entsteht ein dynamisches Konzept um Bestände und Potenziale durch die Software darstellen zu lassen. Die vereinfachende Visualisierung dient zukünftig als Entscheidungshilfe für Entscheidungsträger:innen und -gremien.

Mit der kommunalen Wärmeplanung sollen Strategien zur klimaneutralen Wärmeversorgung entwickelt und realisiert werden. Die Umsetzung umfasst vier Phasen:

Bestandsanalyse
Potenzialanalyse
Aufstellung Zielszenario
Umsetzung Strategie

“Digitaler Zwilling” – Alles auf einen Blick

 

Um den Bestand und die Potenziale Ihrer Kommune abbilden zu können, stellen wir Ihre Kommune als „digitalen Zwilling“ (2D- oder 3D-Darstellung) dar. Hierfür greifen wir auf ein smartes Energieplanungstool zurück, worüber neben der eigentlichen KWP z.B. auch einzelne energieintensive Quartiere betrachtet werden können. Die ermittelten Daten bilden die Basis für Quartiersplanung und Nahwärmekonzepte und geben einen fundierten energetischen Ausblick.

Darstellung Solarthermiepotenzial
Darstellung Solarthermiepotenzial
Darstellung Energieträger
Darstellung Energieträger
Darstellung Wärmebedarf
Darstellung Wärmebedarf

ENEKA.Energieplanung – Unser “ausgezeichneter” Partner für Energiekartografie

 

Um Ihre Projekte zeit- und ressourcenschonend umsetzen zu können, haben wir mit ENEKA einen starken Partner an unserer Seite.

Für uns bedeutet ENEKA.Energieplanung, die Arbeitsgrundlage für Konzeptentwicklung, Handlungsoptionen, Maßnahmenkatalog sowie Projekt- und Zeitplan.

Für Sie bedeutet ENEKA.Energieplanung, eine Beschleunigung der Konzeptions- und Planungsphase, vereinfachte Entscheidungsprozesse sowie Visualisierungvorteile.

Unsere Leistungen:

  • Erstberatung
  • Fördermittelberatung
  • Bestandsanalyse
  • Potenzialanalyse
  • Erarbeitung Zielszenario
  • Strategieentwicklung
  • Entwicklung Maßnahmenkatalog
  • Projekt- & Zeitplan
  • Umsetzung der Maßnahmen
  • Projektsteuerung
  • Einbindung der Stakeholder
  • Kommunikationsstrategie
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Monitoring
  • Weiterführende Beratung

Informationen zum Förderprogramm

 

Über die Kommunalrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz wird die Erstellung eines Wärmeplans gefördert. Noch im Jahr 2023 soll das Gesetz zur bundesweiten kommunalen Wärmeplanung in Kraft treten, so dass Kommunen ab 2024 zu einer KWP verpflichtet werden.

• Bis zum 31. Dezember 2023: 90 % der förderfähigen Gesamtausgaben
• Ab dem 1. Januar 2024: 60 % der förderfähigen Gesamtausgaben


Wichtig: Die Fördermöglichkeiten können bis zu einer gesetzlichen Verpflichtung der Kommunen in Anspruch genommen werden.

Förderung kommunale Wärmeplanung

Ihr Ansprechpartner

Jakob Rietzler
Geschäftsführender Gesellschafter
E-Mail schreiben
Tel.: 0911/86 88 – 10

Jakob Rietzler0794.tif.p
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner