Intelligent vernetzt.

Stärke durch Zusammenarbeit.

Wir als Rietzler Gruppe arbeiten eng mit anderen Unternehmen sowie Hochschulen zusammen und engagieren uns in verschiedenen branchenübergreifenden Netzwerken. Unsere langjährigen Partnerschaften und Kooperationen basieren auf gegenseitigem Vertrauen und Wissensaustausch.  

 

So können wir nicht nur alle Leistungen aus einer Hand bieten, sondern nutzen darüber hinaus Synergien um unser Leistungsportfolio stets im Sinne unserer Kunden zu optimieren. Durch den regelmäßigen Austausch sowie verschiedene Leuchtturmprojekte sichern wir langfristige Zukunftssicherheit, Innovationsfähigkeit sowie Nachhaltigkeit.

 

Nachfolgend sehen Sie eine Übersicht unserer Partner sowie Netzwerke, in denen wir aktiv sind.

 

Umweltcluster Bayern

Netzwerk der bayerischen Umweltwirtschaft

 

Der Umweltcluster Bayern ist das Netzwerk der bayerischen Umweltwirtschaft, Wissenschaft, Kommunen und kommunalen Betriebe. Das Cluster vernetzt Unternehmen und Dienstleister, Wissenschaft und Forschung, Kommunen und Verbände, Politik und Kammern aus Bayern, Deutschland und der Welt.

Kompetenz-Netzwerk Wasser + Energie

Netzwerk entlang der Wertschöpfungsketten Wasser, Abwasser und erneuerbarer Energien.

 

Der Verein hat das Ziel, die Kompetenzen der Vereinsmitglieder in den Bereichen Wasser, Abwasser sowie Umwelt und erneuerbare Energien zu bündeln. Schwerpunkte sind die Realisierung von Projekten, die Entwicklung von maßgeschneiderten Systemlösungen, der technische Informationsaustausch und die Nachwuchsförderung. Dadurch sollen die Netzwerkpartner und die Region gestärkt werden.

V18 e.V.

Vereinigung der Sachverständigen + Untersuchungsstellen nach §18 BBodSchG e.V.

 

Die V18 Vereinigung der Sachverständigen und Untersuchungsstellen nach §18 BBodSchG ist der Zusammenschluss aller gemäß §18 BBodSchG zugelassenen und notifizierten Sachverständigen und Untersuchungsstellen. Aufgabe des Verbandes ist die Pflege und Förderung der gemeinsamen Belange und Interessen der Sachverständigen und Untersuchungsstellen, insbesondere gegenüber Behörden, Kammern, Auftraggebern und anderen Institutionen.

VUP

Deutscher Verband Unabhängiger Prüflaboratorien e.V.

 

Der Deutsche Verband Unabhängiger Prüflaboratorien e.V. (VUP) ist der Zusammenschluss der in Deutschland tätigen privatwirtschaftlichen Laborunternehmen, die für ihre Kunden aus Wirtschaft und Staat Produktsicherheit und Qualität sowie Schutzgüter prüfen, analysieren, testen und messen.

DA

Deutscher Abbruchverband e.V.

 

Mit aktuell knapp 700 Mitgliedern aus den Bereichen Bauwerks- und Industrieabbruch, mineralischem Bauschuttrecycling und Schadstoffsanierung ist der DA europaweit der größte nationale Verband der Abbruchbranche. Fördermitglieder von Herstellern, Ingenieurbüros und Hochschulen runden das Mitgliederspektrum ab.

VPSWAS

Verband Privater Sachverständiger in der Wasserwirtschaft e.V.

 

Eines der wichtigsten Ziele sind zufriedene Auftraggeber. Des Weiteren sorgt der Verband für ständige Fort-und Weiterbildung im Rahmen der Qualitätssicherung ihrer Sachverständigentätigkeiten.

ITVA

Inge­nieurtechni­scher Verband für Altlas­tenmanagement und Flächenre­cycling e.V.

 

Als interdisziplinär besetzter technisch-wissenschaftlicher Fachverband für Altlas­tenmanagement und Flächenrecycling möchte der Verband mehr Nachhaltigkeit und Effizienz im Umgang mit Boden und Grundwasser erreichen. Er för­dert und fordert Qualität bei der Altlastenbearbeitung. Das Ziel ist die konse­quente Anwendung und Weiterentwicklung von Wissen­schaft und Technik, um vor­genutzte Flächen wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen und den Flä­chenverbrauch zu reduzieren.

Baustoff Recycling Bayern e.V.

Recyclingbaustoffe aus Bayern

 

Der Baustoff Recycling Bayern e.V. nimmt die wirtschaftlichen, fachlichen und technischen Interessen der mittelständischen Baustoffrecyclingindustrie (Recycling, Verfüllung, Deponie) in Bayern war.

GVSS

Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V.

 

Der Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V. versteht sich als Dialogpartner im “Nationalen Asbestdialog”, Fachlicher Träger der DCONex, Mitautor der VDI/GVSS 6202 Blatt 1 sowie Motor für Fortschritt in der Sanierung.